9. Dezember 2020

Als ich heute Nachmittag durch Kirchdorf ging, kam mir die erste Strophe des bekannten Weihnachtsgedichts von Joseph von Eichendorff in den Sinn: 

 

Markt und Straßen stehn verlassen,

Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

 

Genau so war es heute, obwohl die meisten Geschäfte offen hatten. Es war anders als sonst, ruhiger, besinnlich, ganz ohne Hektik. Advent!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0